Ausstechplätzchen – Alles Orange

+/- 30 Stück

obere Reihe: Schokogenuss untere Reihe: Orangenvariation

obere Reihe: Schokogenuss
untere Reihe: Orangenvariation

 

Zeit

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Backzeit: ca. 12 Minuten

 

 

 

 

 

Kalorienangaben 

Teig gesamt: ca. 1500 kcal

pro Stück: ca. 45 kcal

Kuvertüre pro Stück: 12 kcal (Deko nicht eingerechnet)

Wer mit wenig Aufwand zwei völlig unterschiedliche Geschmacksrichtungen auf dem Plätzchen-Teller haben möchte, variiert den Teig der schokoladigen Ausstechkekse einfach. Mit der doppelten Menge Grundteig und wenigen unterschiedlichen Extrazutaten hat man schnell für Abwechslung gesorgt. Ich persönlich mag die Kombination von Orange und herber Schokolade sehr gern, daher ist in meinem Rezept auch die Kuvertüre gleich, aber da sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt. Also, auf die Plätzchen, fertig, los…

 

Zutaten

Teig:

150 g Mehl

1 Msp. Backpulver

25 g Zucker

1 P Vanillezucker

100 g weiche Butter

1 P Orangenaroma (geriebene Schale)

Kuvertüre:

75 g Zartbitterkuvertüre

Deko nach eigenem Geschmack

 

Zubereitung:

  • Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen
  • übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) erst auf niedriger dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten.
  • Teig zu einer Kugel formen und ca. 1/2 cm dick auf bemehlter Fläche ausrollen
  • Ofen auf 180°C vorheizen
  • Backblech mit Backpapier vorbereiten
  • Figuren ausstechen und auf dem Backblech verteilen
  • im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten auf der mittleren Schiene backen
  • Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  • die abgekühlten Plätzchen mit Kuvertüre bestreichen und je nach Geschmack dekorieren

 

Nice to know:

Orangenschale gibt es perfekt gerieben zu kaufen. Wer allerdings nicht auf ein solches Fertigprodukt zurückgreifen möchte, kann natürlich auch selbst von einer Orange die Schale frisch reiben. Dabei sollte man aber unbedingt darauf achten, dass die Schale ausdrücklich zum Verzehr geeignet ist. Die Bezeichnung unbehandelt sagt das nämlich nicht immer aus. Nur Bio-Orangen werden tatsächlich gar nicht mit Pestiziden oder ähnlichem behandelt, die Bezeichnung unbehandelt allein kann sich auch nur auf die Konservierung nach der Ernte beziehen. Darum auf Nummer sicher gehen und auf die Bezeichnung Bio oder „Schale zum Verzehr geeignet“ achten.

 

Und wie immer ein paar nützliche Links für Zutaten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.