Gewürzchen – schokoladige Gewürzkugeln

+/- 40 Stück

Gewürzchen

 

Zeit

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten

Ruhezeit: keine

Backzeit: ca. 10 Minuten

 

 

Kalorienangaben

Teig gesamt: ca. 2850 kcal

pro Stück: ca. 70 kcal

Zuckermischung: ca 6 kcal

 

Advent, Advent, das zweite Lichtlein bald brennt. Und was passt da besser, als das Wochenende zu nutzen und mal wieder ein paar Plätzchen zu backen. Wie ihr sicher schon gemerkt habt, liebe ich Gewürze. Darum gibt es wieder ein Rezept mit richtig vielen Gewürzen. Fast wie kleine, runde Mini-Gewürzkuchen. Alle Testesser waren genauso begeistert wie ich. Probiert es selbst aus! Meine schokoladige Gewürzköstlichkeit…

Zutaten

Teig:

60 g Butter (zimmerwarm)

60 ml starker Espresso (kalt)

150 g dunkle Kuvertüre

1 Ei

1 P Backpulver

175 g brauner Zucker

40 g Kokosmehl

40 g Mandelmehl

100 g Mehl

35 g Kakaopulver

1 Prise Salz

1 TL Zimt

1 TL Ingwerpulver

1 TL Lebkuchengewürz

1 Prise Muskatnuss

Zuckermischung:

50 g Puderzucker

50 g Zucker

 

Zubereitung:

  • Kuvertüre grob zerkleinern und im Wasserbad schmelzen
  • Butter mit Zucker & Ei schaumig rühren
  • Mehl, Backpulver, Kakaopulver & Salz zugeben und mit den Gewürzen gut verrühren
  • Espresso und geschmolzene Schokolade zugeben und alles zu einem zähen Teig verarbeiten
  • Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen
  • Backblech mit Backpapier vorbereiten
  • mit feuchten Händen walnussgroße Kugeln formen und diese erst im normalen Zucker und dann im Puderzucker wälzen
  • mit ausreichend Abstand auf dem Backblech verteilen
  • 9 – 11 Minuten backen
  • da die Kugeln nach dem Backen noch sehr weich sind, sollten sie auf dem Backblech auskühlen
  • je nach Geschmack kann man die Kugeln nochmal mit Puderzucker bestreuen, mir persönlich reicht es ohne extra Zucker

 

Nice to know:

Mit Muskat sollte man in der Küche immer vorsichtig sein. In geringen Mengen gibt Muskatnuss neben süßen und herzhaften Gerichten auch Kaffee ein besonderes Aroma. Erwischt man jedoch zu viel, werden Speisen schnell ungenießbar und es wirkt im besten Fall berauschend und im schlechtesten vergiftend. Für Erwachsene können bereits 4 Gramm problematisch werden. Aber keine Angst, bei einer guten Prise auf den gesamten Teig kann man gefahrlos schlemmen.

Alle Zutaten, die sich nicht in jeder Küche finden, gibt es über die Links:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.